Aus unserer RegionGörlitzStädte

Görlitz erleben » Die Top 17 Sehenswürdigkeiten in Görlitz

Ausflugsziele und Sehenswertes in Görlitz dem östlichsten Reiseziel Deutschlands

Görlitz fehlt selten in der Liste der schönsten Orte Deutschlands. In der östlichsten Stadt der Bundesrepublik erwarten Dich rund 4.000 Baudenkmäler. Damit gilt Görlitz als das größte deutsche Flächendenkmal. Die Görlitzer Gebäude überstanden die beiden Weltkriege weitgehend unbeschadet. Das historische Stadtbild gehört europaweit zu den besterhaltenen Altstädten.

Görlitz Obermarkt

Denkmäler zeugen von 500 Jahren mitteleuropäischer Baugeschichte. Görlitz vereint die unterschiedlichsten Baustile aus der Renaissance-, Spätgotik-, Barock- und Jugendstilzeit. Dich erwarten liebevoll restaurierte Gebäude, etwa am Ober- und Untermarkt. Du spazierst durch viele unverwechselbare Gassen und Seitenstraßen, die Görlitz sein einzigartiges Flair verleihen. Das an der Neiße gelegene Görlitz ist die größte Stadt der Oberlausitz und die östlichste Stadt in Deutschland. Damit gehört die an der polnischen Grenze gelegene sächsische Stadt zum Zipfelbund. Vier Städte der geografischen Randlagen pflegen den Austausch auf Verwaltungsebene. Sie führen gemeinsame Aktivitäten durch. Görlitz hat etwa 4.000 sanierte Denkmale von der Gotik bis zur Gründerzeit. Das Bild im Stadtzentrum prägen barocke Kaufmannshäuser, Wehrtürme und Renaissancefassaden.

Stadt Görlitz

Stadt Görlitz Kaisertrutz und Reichenbacher Turm

Görlitz, kurzer Einblick in die Geschichte

Im Jahr 1071 fand Görlitz in den Urkunden des römisch-deutschen Kaisers Heinrich IV. als “villa gorelic” erstmalig Erwähnung. Bereits im 12. Jahrhundert begann der wirtschaftliche Aufschwung. Die Lage an zwei großen Handelsrouten führte dazu. 1303 erhielt Görlitz das Stadtrecht.

Zum Schutz der Handelswege schlossen sich 1346 Görlitz und fünf weitere oberlausitzer Städte zusammen. Die wichtigste Handelsstraße war die Königsstraße “via regia”. Sie trug maßgeblich zur Entwicklung der oberlausitzer Städte bei. Der Wiener Kongress sprach im Jahr 1815 Görlitz und Lauban Preußen zu. Dies beendete das Bestehen des Sechsstädtebundes.
Den Zweiten Weltkrieg überstand die Stadt ohne größere Schäden. Nach dem Krieg kam es durch Beschlüsse des Potsdamer Abkommens zur Spaltung der Stadt. Die östlichen Vororte trugen fortan den Namen Zgorzelec und gehörten zu Polen. Der Fluss Neiße bildet die Staatsgrenze.

Görlitzer Nikolaiturm

Der Görlitzer Nikolaiturm zwischen Alststadt und Nikolaiviertel

Görlitz gehörte in der DDR-Zeit zum Bezirk Dresden. Da sich niemand um den Erhalt der historischen Gebäude bemühte, drohte deren Verfall. Erst nach der Wende begannen Restaurierungsarbeiten. Im Jahr 1998 schlossen sich Görlitz und Zgorzelec zur Europastadt zusammen. Die beiden Städte sind über die 2004 neu erbaute Altstadtbrücke verbunden.

Stadt Görlitz

Stadt Görlitz Untermarkt in der historischen Altstadt

Drei wichtigte Facts über Görlitz

  • 4.000 denkmalgeschützte Gebäude machen Görlitz zum flächenmäßig größten Denkmalgebiet Deutschlands.
  • Görlitz diente über 100 Filmen als Kulisse. Dazu gehören Inglorious Basterds, In 80 Tagen um die Welt und Der Vorleser.
  • Als eine der wenigen Städte Deutschlands überstand Görlitz den Zweiten Weltkrieg weitgehend unbeschadet.

 

17 Dinge, die du in Görlitz gesehen haben musst

1. Peterskirche: Wahrzeichen von Görlitz

Stadt Görlitz

Stadt Görlitz, Neiße mit Blick zu Peter und Paul

Stadt Görlitz

Stadt Görlitz Peter und Paul

Unter den Sehenswürdigkeiten der rund 56.000 Einwohner umfassenden Stadt steht häufig das Heilige Grab an erster Stelle. Es handelt sich um eine kleinere Kopie des in Jerusalemer Originals. Platz eins belegt in unserer Rangliste der Top Sehenswürdigkeiten von Görlitz die Peterskirche. Diese wurde von vielen anderen Touristen und Urlaubern vorab als exzellent und sehenswert ausgezeichnet, was nicht zuletzt an der beeindruckenden Sonnenorgel liegen mag, die jeden Sonntag um 12:00 Uhr ein kostenloses Konzert gibt. Das imposante Bauwerk und der fantastische Klang der beeindruckenden historischen Orgel werden auf ewig im Gedächtnis bleiben. Die Peterskirche ist direkt an der Neiße gelegen und idyllisch auf einer Anhöhe. Blicken Sie einmal quer über die Neiße –  so können Sie bereits Polen sehen.

Als Wahrzeichen von Görlitz gilt die Peterskirche. Mit ihrem imposanten Hochdach prägt die im 13. Jahrhundert errichtete Kirche das Stadtbild. Sonntags finden zur Mittagszeit kostenlose Konzerte an der Sonnenorgel aus dem 18. Jahrhundert statt.

2. Drehorte in der Filmstadt Görlitz – Beliebte Filmkulisse

Bilder Dreharbeiten Filmstadt, Mario Frost Fotografie

Zahlreiche Baudenkmäler von Görlitz findest Du auch in bekannten Filmen wieder. So diente beispielsweise das alte Warenhaus als Drehort für “The Grand Budapest Hotel”. Es gehört zu den besterhaltenen Kaufhäusern aus dem Anfang der 20er-Jahre. Angesichts der Beliebtheit von Görlitz als Filmkulisse nennen die Einwohner ihre Stadt liebevoll “Görliwood”.

3. Beeindruckende Hallenhäuser

Görlitz Hallenhäuser

Im Mittelalter zählte das an der Handelsstraße “via regia” gelegene Görlitz zu einem wichtigen Wirtschaftsstandort. Aus dieser Zeit stammen die unverwechselbaren Hallenhäuser mit breiten Zufahrten für Pferdekutschen. Die einzigartigen Bauwerke dienten gleichermaßen als Wirtschaftsraum und Wohnplatz. Besonders ins Auge sticht dabei die große Treppe, die in die Zentralhalle führt. Im 15. Jahrhundert entwickelten sich solche Treppen zu einem charakteristischen Element der Herrscherhäuser. Unter den Handelshäusern befindet sich beispielsweise das “Barockhaus Neißstraße 30”. Mittlerweile dient es als städtisches Museum.

Stadt Görlitz Untermarkt

4. Blick über die Stadt vom Wehrturm aus

An vielen Stellen erkennst Du Anlagen der ehemaligen Stadtmauer wieder, beispielsweise den Nikolaiturm. Der höchste der erhaltenen drei Wachtürme der Stadt stellt der Reichenbacher Turm dar. Viele Türme stehen Besuchern offen. Sie bieten einen schönen Blick über die Stadt.

Zentral im mittelalterlichen Görlitz liegt der Untermarkt. Hier triffst Du auf das Rathaus, das teilweise aus dem 14. Jahrhundert stammt. Mehrere Epochen prägen den Baustil des Gebäudes, das mit seiner prachtvollen Innenausstattung beeindruckt. Die Freitreppe gilt als ein Meisterwerk aus der Zeit der Frührenaissance. An der Südseite des Innenhofes findest Du den Gerichtskerker im Renaissancestil. Die Uhren am Turm gehen zurück auf das 16. Jahrhundert.

Nikolaizwinger-und-Vogtshof mit der alten Stadtmauer, Görlitz

5. Über die Altstadtbrücke in das polnische Görlitz

Zu den Görlitzer Touristenmagneten zählt der Flüsterbogen am Untermarkt. Das Rundbogenportal überträgt dank seiner akustischen Eigenschaften Schallwellen. Ein kurzer Spaziergang über die Altstadtbrücke führt Dich über die Grenze in die Schwesterstadt Zgorzelec. Der östlich der Neiße gelegene Teil der Europastadt gehört zu Polen. Jährlich finden grenzüberschreitende Kulturfeste statt. Ein Highlight stellt das Internationale Straßentheater-Festival “ViaThea” dar. Im Juli bietet Görlitz Akrobaten und Komödianten aus der ganzen Welt eine begehrte Bühne.

6. Heiliges Grab von Görlitz

Es handelt sich hierbei um eine zweistöckige Kapelle, für jeden ein absolutes Muss, wenn er einmal nach Görlitz kommt. Das Heilige Grab gehört zu den Originalen der Stadt. Das mag wohl ein Grund sein, warum an Ostern und spezifisch am Karsamstag an diesem Ort heilige Andachten gehalten werden. Tatsächlich hat dieser Platz eine magische anziehende Wirkung. Ebenso sehenswert ist der angeschlossene Ölberggarten mit seinem märchenhaften Bachlauf.

7. Naturschutz-Tierpark Görlitz-Zgorzelec

Planen Sie einen Ausflug mit der ganzen Familie in die Natur bei schönem Wetter, ist der Naturschutz Tierpark das geeignete Reiseziel. Hier finden Sie im Handumdrehen Abstand vom Alltag und vom Stress, begeben sich inmitten der Natur und schaffen für Groß & Klein tierische Abwechslung. Im fünf Hektar großen Tierpark leben etwa 500 Tiere. In begehbaren Gehegen hast Du direkten Kontakt zu beispielsweise Steinböcken, Hirschen und Grauen Riesenkängurus. Im einzigen tibetischen Dorf Europas entdecken Besucher authentische Häuser und landestypische Tiere. Extra für die Kleinen gibt es eine Entdeckerscheune mit Indoor- und Themenspielplätzen.

Hier ein paar Angebote des Tierparks im Überblick:

  • Streichelzoo,
  • Fütterung der Kamele,
  • Kletter-Parcours,
  • Fütterung der Stachelschweine,
  • ein begehbarer Kaninchenbau.

Dank der weitläufigen Anlage werden Sie selbst an stark frequentierten Tagen nicht das Gefühl haben, mit besonders vielen Menschen unterwegs zu sein.

Öffnungszeiten: täglich 9.00 bis 16.00 Uhr (saisonal erweitert)

Adresse: Zittauer Straße 43, 02826 Görlitz
Telefon: 03581 66 93 000
E-Mail: info@tierpark-goerlitz.de
Website: https://www.tierpark-goerlitz.de/de/
Parken: Parkplatz am Tierpark, am Neisse-Bad, am Bahnhof

8. Oldtimer-Parkeisenbahn

Im Juni 1976 drehte die Parkeisenbahn ihre erste Runde neben der Landskron-Brauerei. Die über 40-jährige Diesellok “Adler” zieht einen Wagenzug, auf dem maximal 18 Personen Platz finden. An der Parkeisenbahn befindet sich ein großes Spielplatzgelände mit Kletterpark und Rutschschnecke. Über verschiedene Kletterwege gelangst Du auf eine Sitzplattform in drei Metern Höhe.

Öffnungszeiten: Fahrtage von April bis Oktober an Wochenenden und Feiertagen, im Juli und August zusätzlich am Mittwoch
Adresse: An der Landskronbrauerei 118, 02826 Görlitz
Telefon: 03581 40 70 90
E-Mail: buero@goerlitzerparkeisenbahn.de
Website: https://www.goerlitzerparkeisenbahn.de/
Parken: Straße an der Landskron-Brauerei

9. Kinder-Spiel-Land

In der knapp 1.000 Quadratmeter großen Halle laden eine Trampolinanlage, ein Kletterfeld und eine Riesenrutsche zum Spielen ein. Der Indoor-Spielplatz bietet weitere Spielmöglichkeiten. Für die Erwachsenen gibt es einen Loungebereich mit Sofas und Massagesessel. Dienstags haben Großmütter und Großväter freien Eintritt, donnerstags Mütter und Väter.

Öffnungszeiten: täglich 14.00 bis 19.00 Uhr
Adresse: Geschwister-Scholl-Str. 15, 02827 Görlitz
Telefon: 03581 750 1030
E-Mail: kontakt@kinder-spiel-land.de
Website: https://kinder-spiel-land.de/
Parken: kostenfreie Parkplätze auf dem Gelände

10. Historischer Nikolai Friedhof

Vielleicht etwas morbide, aber dennoch sehenswert ist der Nikolaifriedhof von Görlitz, der allein über die Inschriften der Gräber die ganze Dynastien- und Familiengeschichten zu erzählen hat. Man hat das Gefühl, ein ganz besonderes Flair von Romantik schwebt über diesen Friedhof hinweg. Zugegeben: Um diesen versteckten Ort zu finden, muss man genauer hinsehen. Dennoch werden Sie Gemeinsamkeiten mit den englischen Friedhöfen erkennen, wenn Sie erst einmal ankommen.

11. Schlesisches Museum in Görlitz

Ein Besuch in Görlitz sollte auf jeden Fall mit einem der Museen verbunden werden, wie zum Beispiel das schlesische Museum. Hier erfahren Sie mehr über die schlesische Geschichte der letzten 100 Jahre und lernen etwas über das Leben, das Land und die Kultur der Leute. Besonders beeindruckend ist der gelungene Querschnitt, der die gesamte Bandbreite aus Kunst, Kultur und Geschichte von Schlesien geschickt zusammenfasst. Genau das Richtige für einen geschichtsträchtigen Nachmittag.

12. Der Zwinger

Die Besucher und Urlauber vor Ihnen empfehlen den Zwinger insbesondere im Frühling und im Sommer, wenn die Fliederblüte einsetzt. Aber auch im Winter lohnt es sich, einen Blick in den Zwinger zu werfen. Denn hier kann man von der Hektik und dem Trubel der Weihnacht entfliehen. Noch heute erzählen die Gassen und die historischen Bauten von der lebendigen Geschichte. Entdecken Sie die dicken Türmer und lesen Sie die Inschriften auf den Tafeln, um voll und ganz in die Geschichte von Görlitz einzutauchen. Die gesamte Anlage rund um den Zwinger ist sehr schön erhalten und gepflegt. Darüber hinaus genießen Sie einen wirklich erstaunlichen und beeindruckenden Ausblick auf die Neiße.

13. Das Senckenberger Naturkundemuseum

Wer gemeinsam mit den Kindern die Flora und Fauna der Görlitzer Natur kennenlernen möchte, sollte sich auf keinen Fall das hiesige Naturkundemuseum entgehen lassen. Achtung: Sie erhalten jeden ersten Montag und Sonntag einen kostenlosen Eintritt. Zudem ist der gesamte Ausstellungsbereich sehr liebevoll gestaltet. Auch die Familienkasse wird sich über die günstigen Eintrittspreise freuen. Sie zahlen gerade einmal 0,50 €. Der Schwerpunkt der Dauerausstellung ist die Oberlausitz, aber auch die Savanne und der Regenwald. Zudem komplettieren immer wieder wechselnde themenspezifische Ausstellungen das Museum.

14. Gerhart Hauptmann Theater Görlitz

Es handelt sich hierbei um eines der angesehensten Theaterhäuser der Stadt. Schon das Bauwerk ist von außen sehr beeindruckend und markiert ein wirkliches Schmuckstück, das auch von Ihnen zu beeindrucken weiß. Zudem gibt es kleinere Häppchen und eine Tasse leckeren Kaffee sowie leichtere Snacks im Theater. Werfen Sie bei Ihrem Besuch direkt einen Blick auf das Programmheft und bestellen Sie sich eines der Tickets vor.

15. Der Nikolaiturm

Sie sollten sich auf jeden Fall einmal die Mühe machen, den Nikolaiturm zu besteigen. Kommen Sie oben an, genießen Sie einen bezaubernden Ausblick auf die gesamte Region von Görlitz. Ferner sind in den einzelnen Etagen des Turms immer wieder Schmuckstücke aus dem alten Görlitz vorgestellt. Wirklich lohnenswert ist die Führung mit einer der erfahrenen Heimatsforscherinnen, denn sie werden Ihnen die schönsten Plätze von Görlitz zeigen können.

16. Die Ochsenbastei

Ein wirklich skurriler Name für ein exzellent restauriertes Bauwerk, das direkt an der Neiße liegt. Die Ochsenbastei finden Sie an der Altstadtbrücke, sie eröffnet ein gesamtes Ensemble aus beeindruckenden Bauwerken und Sehenswürdigkeiten in Görlitz. Erleben Sie das traumhaft idyllische Flair der Neiße, des naheliegenden ehemaligen Grenzübergangs nach Polen und im Anschluss dazu weitere Sehenswürdigkeiten.

17. Berzdorfer See

Der See ist an der südlichen Stadtgrenze von Görlitz gelegen. Die 960 Hektar große Wasserfläche ist von Sandstränden umgeben. Baden ist von Mai bis Oktober am Nordostrand an der Halbinsel und an der Blauen Lagune erlaubt. Ein 16 Kilometer langer Wanderweg führt durch ein Naturschutzgebiet. Der Berzdorfer See ist fürs Surfen, Segeln, Tretbootfahren und Stand-up-Paddeln freigegeben.

Parken: Parkplätze Nordoststrand, Blaue Lagune, Hagenwerder

Görlitz Schlesisches Museum am Untermarkt

Görlitz Schlesisches Museum am Untermarkt

Was Du in Görlitz an Museen und Kultur gesehen haben musst

Magst Du es kultureller, besuchst Du eines der zahlreichen Museen oder nimmst an einer Stadtführung teil. Beim Görlitz-Information & Tourist-Service erhalten Besucher Tourismus- und Reiseinformationen sowie Zimmervermittlung. Interessierte buchen Stadtführungen oder kaufen Tickets. Gegenüber der Touristeninformation befindet sich ein Infoterminal. Dort stehen den Touristen rund um die Uhr alle Informationen von goerlitz.de zur Verfügung.

Kontakt: Touristeninformation, Obermarkt 32, 02826 Görlitz
Telefon: 03581 47 57 0
E-Mail: willkommen@europastadt-goerlitz.de
Website: https://www.goerlitz.de/Tourist-Information.html

Öffnungszeiten:
November bis Ostern:
Montag bis Freitag: 9.00 bis 18.00 Uhr
Samstag/Sonntag/Feiertag: 9.30 bis 14.30 Uhr
Ostern bis Oktober:
Montag – Freitag: 9.00 bis 18.00 Uhr
Samstag: 9.00 bis 17.00 Uhr
Sonntag/Feiertag: 9.00 bis 16.00 Uhr

Anfahrt nach Görlitz:


(Wir verwenden Google Maps, bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.)

Relevante Links:

 

 

hier schreibt:

Mario Foerster geb. 1971 ist Blogger, Autor und Herausgeber von Ostsachsen.de. In Görlitz aufgewachsen lebt er als Rückkehrer mit seiner Frau und zwei Söhnen in der Region. Auf Ostsachsen.de findet Ihr Themen für Familien und Neugierige rund um Tourismus, Wirtschaft und Kultur aus der Oberlausitz, der Niederlausitz und dem Dreiländereck.
Jetzt weiterlesen:
AusflügeGörlitz

Auf Neiße-Bootstour mit Boats & Friends in Görlitz

Aus unserer RegionGörlitz

ViaThea Straßentheater in Görlitz » Verzaubertes Spektakel

Aus unserer Region

Atelier Ausstellung im Schloß Königshain mit Lukas Bleuel

Aus unserer RegionGörlitz

Das Altstadtfest in Görlitz erleben & Jakuby Fest in Zgorzelec