Skip to content Skip to sidebar Skip to footer

Heiliges Grab in Görlitz – Führungen und Öffnungszeiten

Das Heilige Grab von Görlitz ist eine Nachbildung der großen Grabeskirche von Jerusalem. Die beeindruckende Anlage haben wir dem Görlitzer Bürgermeister Georg Emmerich zu verdanken. Er kehrte 1465 von einer Pilgerreise zurück und legte den Grundstein für das heutige Heilige Grab. Darauf aufbauend erfolgte der Bau der Kapellen von 1481-1504. Zum Heiligen Grab in Görlitz gehören die Doppelkapelle zum Heiligen Kreuz, einer Grabkapelle und ein Salbhaus. Das Heilige Grab gehört zu den wichtigsten Görlitzer Sehenwürdigkeiten und ist ein historischer Besuchermagnet.

Das Heilige Grab in Görlitz
Das Heilige Grab in Görlitz . Frank Vincentz [CC BY-SA 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)]

Öffentliche Führungen und Öffnungszeiten am Friedhof

Öffentliche Führungen Heiliges Grab
Jeden Freitag 15.00 Uhr
und Samstag 10.00 Uhr und 15.00 Uhr
sowie nach Vereinbarung

Öffnungszeiten Heiliges Grab
März bis September: täglich 9 Uhr bis 17 Uhr
Oktober bis März: täglich 9 Uhr bis 16 Uhr

Zusätzliche Informationen lassen sich auf der Webseite der Heiligen Grabanlage nicht nur auf Deutsch, sondern auch auf Französisch, Englisch und Polnisch abrufen. Andere Sprachen für die geführten Besichtigungen solltet ihr direkt anfragen.

Heiliges Grab in Görlitz
Heilige-Grab-Straße 79
02826 Görlitz
Telefon: +49 3581 315864
Webseite

 

Welche Denkmäler gehören zum Heiligen Grab von Görlitz?

In Görlitz gehört der Nikolaifriedhof zu dem ältesten Friedhof der Stadt. Seine Geschichte reicht bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts zurück. Hier sind über 600 zum großen Teil barocke Grabmale und Anlagen vereint. Hinzu kommen 16 Grufthäuser, die in einer ungewöhnlich guten Qualität erhalten geblieben sind. Wer sich auf den Weg unter die alten Bäume macht, kann so manche Gräber von berühmten Persönlichkeiten entdecken.

Einer der bekanntesten Vertreter ist der Theosoph Jacob Böhme. Ein weiterer Bereich gehört dem Pestfriedhof, der wohl zu den beliebtesten Zeitzeugen der Görlitzer Geschichte gehört. Wer einen schaurig schönen Blick in die Geschichte von Görlitz erhaschen möchte, sollte das Heilige Grab unbedingt besuchen.

Die Anlage vom Heiligen Grab in Görlitz

Die gesamte Anlage geht auf die Sehnsucht der damaligen Christen im Mittelalter zurück, sich dem Ort der Kreuzigung und Auferstehung Jesu Christi nahe zu fühlen. Wer es nur irgendwie ermöglichen konnte, machte sich auf den Weg nach Jerusalem in das Heilige Land. Die weltweiten Nachbildungen vom Heiligen Grab wollten die zentrale Geschichte und den christlichen Glauben nach Hause holen.

So finden wir heute in Görlitz eine beeindruckende Anlage aus dem Spätmittelalter. Sie gehört zu einem Garten, der zum Teil unter freiem Himmel angelegt wurde und zur damaligen Zeit als Andacht und Pilgerstätte diente.

Hier die einzelnen Bestandteile der Heilig-Grab-Anlage in der Übersicht:

  • Doppelkapelle zum Heiligen Kreuz
  • Grabkapelle-Nachbildung der großen Grabeskirche von Jerusalem
  • Salbhaus

Diese Anlage schließt eine der größten gotischen Hallenkirchen von Sachsen ab. Das gesamte Ensemble besteht also aus der Kirche, dem Heiligen Grab und dem Kreuzweg, der wie das Original 1.000 Schritte zählt. Vorträge und öffentliche Führungen finden am Karfreitag anlässlich der klösterlichen Auferstehungsfeier statt.

Jahreshöhepunkt: Wallfahrtsort und Touristenattraktion

Jedes Jahr zu Karfreitag findet eine große Veranstaltung in der Anlage statt. Ausgangspunkt ist der heutige Kreuzweg über die Leidensstationen Christi mit der anschließenden Auferstehungsfeier. Diese Veranstaltung hat sich auch im touristischen Sektor herumgesprochen, sodass sehr viele Besucher an diesen Ort pilgern. Von der Krypta der Peterskirche geht es auf dem Kreuzweg hin zu den biblischen Stationen der Jesus Bäckerei, zum Gebetsplatz Jesu auf die Jüngerwiese und zum Garten Gethsemane.

Ausgehend von einer Satzung aus dem Jahr 1987 widmet sich ein Förderverein der Denkmalpflege und unterstützt bei der Unterhaltung, Restauration und Sicherung der historischen Gebäude rund um das Heilige Grab in Görlitz. So können auch die Besucher der nächsten Generationen diesen Zeitzeugen bestaunen und eine Reise zurück in die Geschichte des Christentums und des Glaubens der Christen unternehmen.

Eintrittspreise – Heiliges Grab in Görlitz

Möchtet ihr das Heilige Grab ohne Führung besichtigen, zahlt ihr einen Eintrittspreis von drei Euro. Hinzu kommen weitere zwei Euro Eintritt für die Nikolaikirche. Mit einer Führung kostet der Eintritt zum Heiligen Grab fünf Euro. Die Kombikarte zur Nikolaikirche und zum Heiligen Grab kostet zusammen 4,50 Euro. Es lohnt sich, eine der Führungen über die gesamte Anlage zu buchen. Im Rahmen einer Führung zahlt ihr für die Kombikarte sechs Euro. Auf die Kartenpreise ergeben sich Vergünstigungen von jeweils einem Euro für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren, für Grundwehrdienstleistende und für ALG II Empfänger.

Kontakt

Heilige-Grab-Straße 79
02826 Görlitz
Telefon: +49 3581 315864
Fax: +49 3581 315865
E-Mail: buero@EvKulturstiftungGR.de

 

 

556cbda23bb84e5a8367f2bf14526d3b