Clicky

Entdecke Tschechiens einzigartige Urlaubsregionen im Herzen Europas

tschechien boehmen

Tschechien, ein Land bekannt für seine reiche Geschichte, beeindruckende Architektur und lebendige Kultur, bietet eine Vielzahl von atemberaubenden Urlaubsregionen, die jede eine einzigartige Erfahrung verspricht. Ob du ein Naturliebhaber, ein geschichtsbegeisterter Reisender oder ein leidenschaftlicher Foodie bist, Tschechien hat für jeden etwas zu bieten. Lass uns auf eine virtuelle Reise gehen und einige der schönsten Urlaubsregionen in Tschechien entdecken!

Wissenswertes rund um die Urlaubsregionen in Tschechien

  • In der Tschechischen Republik finden Reisende beeindruckende UNESCO-Denkmäler und altertümliche Städte, die das historische Erbe des Landes eindrucksvoll widerspiegeln.
  • In den Kurorten Karlsbad, Marienbad und Franzensbad genießen gestresste Städter entspannende Massagen und Bäder, die dabei helfen, sich vom Alltag zu erholen.
  • Fast 1000 reizvolle Burgen, Festungen, Burgruinen und Schlösser führen in märchenhafte Welten, darunter die berühmte Prager Burg oder die Burg Karlštejn.
  • Der UNESCO-Geopark „Böhmisches Paradies“ und die Nationalparks Riesengebirge laden zum Wandern ein. Skifahrer freuen sich im Winter über eine Abfahrt von der Schneekoppe oder dem Altvater.
  • Höhepunkt der Reise ist ein Aufenthalt in Prag (Praha). Die Landeshauptstadt Tschechiens begeistert mit einer zauberhaften Altstadt, der Nähe zur Moldau und der Prager Burg, die hoch oben über der Stadt thront.

Um sich auf den ersten Blick in Tschechien zu verlieben, reicht schon eine kurze Stippvisite in Nordböhmen aus. Einen Katzensprung von Sachsen entfernt, gibt es in der Urlaubsregion so viel zu entdecken, dass ein Wochenendausflug nicht ausreicht. Mit den Wanderstiefeln an den Füßen erkunden Besucher die Böhmische Schweiz. Egal ob der Weg zum Prebischtor, den Tyssaer Wänden, zur Felsenburg Schauenstein oder zur Edmundsklamm führt – die Aussicht ist atemberaubend.

Die schönsten Urlaubsregionen im Überblick

Die schönsten Urlaubsregionen in Tschechien verteilen sich über das ganze Land. Sie bieten Besuchern eine abwechslungsreiche Vielfalt an Ausflugsmöglichkeiten. Reisende zieht es vor allem nach Prag (Praha) – in die quirlige Hauptstadt, die reich an sehenswerten Museen und Baudenkmälern ist. Naturliebhaber machen sich auf nach Nordböhmen, um die Schönheit des Nationalparks Böhmische Schweiz und des Riesengebirges bei einer Wanderung zu erkunden. Wir stellen diese und weitere reisenswerte Regionen vor.

tschechien boehmen
Böhmen, das grüne Dach Europas – Copyright: pyty

1. Südböhmen

Das im Süden an Deutschland angrenzende Südböhmen oder Jihočeský kraj ist geprägt vom Böhmerwald, der Aktivurlauber zum Wandern einlädt. Ebenfalls beliebt ist das Landschaftsschutzgebiet Třeboň. Es ist durchwirkt von traumhaften Wanderpfaden und Radwegen, die durch ausgedehnte Misch- und Nadelwälder, Moore und Auenwälder führen. In dem Biosphärenreservat der UNESCO befinden sich zahlreiche Flüsse, Teiche und Kanäle. Sehenswerte Städte sind die UNESCO-Welterbestätten Böhmisch Krumau und Hollschowitz.

2. Westböhmen

Bekanntestes Reiseziel der Region ist die Stadt Pilsen. Hier besichtigen Besucher die Brauerei Pilsner Urquell. In den Kurorten Marienbad, Franzensbad und Karlsbad im Böhmischen Bäderdreieck baden Gäste im Thermalwasser und gönnen sich ein entspannendes Wellness- und Behandlungsprogramm.

3. Ostböhmen / Pardubice

Die Urlaubsregion Ostböhmen, die unter anderem den Bezirk Pardubický umfasst, ist ein wahrer Schatz in Tschechien und bietet eine beeindruckende Vielfalt an Erlebnissen. Pardubice, die Hauptstadt des gleichnamigen Bezirks, ist bekannt für ihre schöne Altstadt, das beeindruckende Renaissance-Schloss und das jährlich stattfindende Pferderennen, das Pardubice-Steeplechase. Hradec Králové, eine weitere wichtige Stadt in Ostböhmen, besticht durch ihre wunderschöne Architektur und die Nähe zum Naturpark „Paradies von Böhmen“. Das malerische Litomyšl, Heimat des Komponisten Bedřich Smetana, ist berühmt für sein Renaissance-Schloss, das zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. In Chrudim können Besucher das Puppentheatermuseum besuchen, während das beeindruckende Riesengebirge mit seiner atemberaubenden Natur und hervorragenden Wandermöglichkeiten lockt. In Ostböhmen verschmelzen Geschichte, Kultur und Natur auf wunderbare Weise, was die Region zu einem idealen Ziel für jeden Urlaub macht.

4. Nordböhmen

Im Norden Tschechiens, direkt an Sachsen angrenzend, begeistert der Nationalpark Böhmische Schweiz mit seinen dichten Wäldern und dem größten natürlichen Felsentor Europas – dem Prebischtor. Eine Bootsfahrt durch die wildromantischen Klammen des Kamenice bei Hřensko führt in eine geheimnisvolle Welt und bietet eine herrliche Aussicht auf die moosbewachsenen Felsen. Wanderfreunde begeben sich auf die Schneekoppe, den höchsten Berg Tschechiens oder machen einen Ausflug zur Elbquelle im Riesengebirge. Größte Attraktion der nordböhmischen Stadt Liberec ist der Fernsehsender auf dem Berg Jeschken, den Reisende bequem mit der Seilbahn erreichen.

5. Nationalpark Böhmerwald (Šumava)

Der Šumava Nationalpark, oft als „Grünes Dach Europas“ bezeichnet, ist eine der größten geschützten Waldlandschaften in Mitteleuropa und bietet wunderschöne Landschaften von Wäldern, Mooren, Seen und Bergen. Ideal für Wanderungen, Radfahren oder einfach nur zum Genießen der ruhigen Natur.

Stabkirche Wang im Winter
Stabkirche Wang Foto: Mario Förster

6. Riesengebirge (Krkonoše)

Für Wintersportliebhaber ist das Riesengebirge in Tschechien ein Muss. Es ist die Heimat der höchsten Gipfel Tschechiens und bietet eine Vielzahl von Skigebieten. Aber auch im Sommer kann man hier wandern und die atemberaubende Aussicht genießen.

klettern und bergsteigen tschechien
Adrspach-Felsen – Copyright: proslgn

6. Ostböhmen

Der Osten Böhmens ist bekannt für die Adersbacher-Weckelsdorfer-Felsenstadt mit ihren tiefen Schluchten und hohen Türmen. Hier toben sich Reisende beim Klettern in Tschechien aus, gehen Wandern oder sie machen eine kleine Bootsfahrt. Ebenfalls sehenswert sind der Barockkomplex Kuks (Kukus), die Festung Josefstadt oder das Renaissanceschloss Litomyšl.

Adersbach-Weckelsdorfer Felsenstadt (Adršpašsko-Teplické skály): Die einzigartige Landschaft dieser Region ist ein Paradies für Outdoor-Enthusiasten. Die Sandsteinfelsformationen, Seen und Wasserfälle bieten atemberaubende Wanderrouten und Klettermöglichkeiten.

7. Mähren und Schlesien

Wenn du ein Weinliebhaber bist, solltest du die Region Mähren nicht verpassen. Hier findest du idyllische Weinberge und zahlreiche Weinkeller, in denen du lokale Sorten probieren kannst. Besonders empfehlenswert sind die historischen Städte Brno und Olmütz (Olomouc) mit ihren beeindruckenden Sehenswürdigkeiten. Bei einem Ausflug nach Mähren haben Besucher die Gelegenheit, gleich vier UNESCO-Denkmäler zu entdecken:

  • Olmützer Dreifaltigkeitssäule
  • Kulturlandschaft Lednice-Valtice
  • Villa Tugendhat (ein architektonisches Meisterwerk in Brünn)
  • Gärten von Kroměříž (Kremsier)

Ebenfalls sehenswert ist der Mährische Karst mit der imposanten Schlucht Macocha und den zahlreichen Höhlen.

8. Region Vysočina

An der Grenze zwischen Böhmen und Mähren gelegen, bietet die Region Vysočina die Möglichkeit, einen entspannten Urlaub fernab des Massentourismus zu verbringen. Reisende durchstreifen eine hügelige Landschaft und sehen dabei hohe Felsen, blühende Wiesen und dichte Wälder. Bekannteste Ziele sind die drei UNESCO-Denkmäler:

  • Wallfahrtskirche in Zelená Hora
  • Renaissancestadt Telč
  • jüdisches Viertel in Třebíč

Urlaubsregion Mittelböhmen

Nur wenige Minuten von Prag (Praha) entfernt liegt die Region Mittelböhmen. Diese ist bekannt für ihre berühmten Burgen und Schlösser, Silberminen, Bergbaumuseen und den dichten Wäldern. Empfehlenswert sind Ausflüge zur Burg Karlštejn oder in die Silberbergbaustadt Kutná Hora (Kuttenberg). Die Stadt gehört zu den wichtigsten UNESCO-Denkmälern des Landes. Sie begeistert mit dem außergewöhnlichen Sedlec-Ossarium, einer Kirche, die im Inneren mit Gebeinen verziert ist. Einen Spaziergang durch unterirdische Labyrinthe verspricht ein Besuch auf Schloss Loučeň (Lautschin).

hotel uebernachtung prag
Prag Foto: Mario Förster

Urlaubsregion Prag

Keine Reise nach Tschechien wäre komplett ohne einen Besuch in Prag. Die „Stadt der hundert Türme“ ist bekannt für ihre herrliche Architektur, darunter die Prager Burg, die Karlsbrücke und der Altstädter Ring mit der beeindruckenden Astronomischen Uhr. Die verwinkelten Gassen der Altstadt, kombiniert mit der reichen Geschichte und Kultur, machen Prag zu einem unverzichtbaren Ziel.

Urige Kneipen, gemütliche Cafés, kleine Boutiquen und Restaurants, die böhmische Spezialitäten servieren – die Weltstadt Prag (Praha) hat einiges zu bieten. Ein Spaziergang durch die Altstadt führt zur berühmten Astronomischen Uhr. Von der gotischen Karlsbrücke aus haben Reisende einen herrlichen Panoramablick auf die Prager Burg und die Gelegenheit, die Landeshauptstadt bei einer Bootsfahrt zu erkunden.

Tipp: Eine Sightseeing-Bootsfahrt am Abend erlaubt es Prag Besuchern, Praha vom Wasser aus zu erkunden. Zu fortgeschrittener Stunde erstrahlen sehenswerte Bauwerke wie die Karlsbrücke, die Prager Burg oder das Rudolfinium im Glanz der Lichter. Die Rundfahrt bietet Reisenden die Möglichkeit, die tschechische Landeshauptstadt von ihrer romantischen Seite zu entdecken. Tickets gibt es direkt hier auf unserer Seite Bootsfahrten auf der Moldau.

Český Krumlov

Diese charmante Stadt im Süden Tschechiens ist ein UNESCO-Weltkulturerbe und eines der meistbesuchten Ziele außerhalb von Prag. Das Herzstück ist das Český Krumlov Schloss, eines der größten in Mitteleuropa. Die malerische Altstadt, die von der Moldau durchzogen wird, vermittelt ein Gefühl, als sei man in eine vergangene Ära versetzt.

Karlsbad (Karlovy Vary)

Berühmt für seine Heilquellen, ist Karlsbad der ideale Ort für Entspannung und Wellness. Neben den zahlreichen Bädern und Kureinrichtungen bietet die Stadt wunderschöne Architektur, darunter die beeindruckende Kolonnade, und ist bekannt für das jährlich stattfindende Internationale Filmfestival.

Das musst Du zum Urlaub in Tschechien wissen:

Welche Ziele in Tschechien sind sehenswert?

Neben Prag gehören die historische Silberbergbaustadt Kutná Hora und die Burg Karlštejn zu den wichtigen Attraktionen in Tschechien. Naturliebhaber erwandern die Böhmische Schweiz, das Altvatergebirge in Mähren, das Isergebirge oder das Riesengebirge. Die Bilder von kleineren Städten wie Brünn (Brno) bestimmen Bauwerke moderner und historischer Architektur. Ein Beispiel: die Villa Tugendhat. Zum Entspannen in der Stille der Natur lädt die Region Vysočina ein. Optional bieten die Kurbäder Franzensbad, Karlsbad und Marienbad thermale Anwendungen, bei denen gestresste Städter zur Ruhe kommen.

Wann ist die beste Zeit, um Tschechien zu besuchen?

Im Frühling und Herbst laden die Berge und zahlreiche Pfade entlang der Flüsse zum Aktivurlaub ein. In diesen Jahreszeiten ist es nicht so heiß wie in den Sommermonaten. Hauptreisezeit sind die Sommermonate Juli und August. Die meisten Hotels in den Städten, vor allem in Prag, sind in diesen Monaten deutlich teurer und schon frühzeitig ausgebucht. Entspannter ist es in der Nebensaison. In dieser Zeit besuchen Urlauber die schönsten Sehenswürdigkeiten ohne großen Andrang.

b08143e1b4d947a2bfacae953e652746
Verbraucherhinweis: Alle Links und Produkte markiert mit * oder sind Partnerlinks. Wir bekommen dadurch eine Provision. Der Endpreis für den Kunden ändert sich nicht. Der Einsatz von Partnerlinks hat keinen Einfluß auf den redaktionellen Text.