Skip to content Skip to sidebar Skip to footer

Die Frauenkirche in Dresden entdecken » Tickets & Infos

Wir zeigen die Dresdner Frauenkirche als das wichtigste Wahrzeichen der sächsischen Metropole Dresden. Dazu erfahrt ihr die wichtigsten Informationen für eine Besuch der Frauenkirche in Dresden und könnt bequem Tickets buchen.

Die Dresdner Frauenkirche gehört zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten in der Landeshauptstadt Sachsen. Die Barockkirche thront auf dem historischen Neumarkt und gilt als einer der weltweit größten Sandsteinbauten. Die Sehenswürdigkeit entstand von 1726 bis 1743. Um ohne lange Wartezeit die Höhepunkte in der Frauenkirche zu erkunden, lohnt sich für Besucher ein Ticket ohne Anstehen.

Tickets online Buchen

Frauenkirche in Dresden

Buche hier bequem online deine Tickets für die Frauenkriche in Dresden ohne Anzustehen.
Im Ticket enthalten:
  • 2-stündige Führung durch die Dresdner Altstadt
  • Besuch des Inneren der Frauenkirche im unterer Bereich des Altars und der Gemälde
  • Besuch des Zwingers
  • Führung auf Deutsch
  • Mit Audioguide-System, damit Sie den Guide gut hören

Frauenkirche Dresden
Neumarkt
01067 Dresden

Öffnungszeiten:

Montag – Freitag 9:00 – 18:00
Samstag 9:00 – 15:00

Wählen Besucher ein Ticket für diese Tour, erwarten sie neben der Besichtigung der Frauenkirche weitere Höhepunkte. Die Mehrzahl der Touren beinhalten einen Rundgang durch die Dresdner Altstadt. Bei diesem erhalten die Gäste Informationen zu den Sehenswürdigkeiten auf dem Neumarkt und dem Theaterplatz.

Den Hauptschwerpunkt bei dieser Attraktion stellt das Innere der Frauenkirche dar. Um dieses zu erkunden, stehen Führungen mit unterschiedlichen Schwerpunkten zur Auswahl. Bei einer zentralen Kirchenführung erhalten die Besucher einen Überblick über die Geschichte, die Architektur und die Reichtümer der Frauenkirche.

Audioguide-Führungen empfehlen sich denjenigen Besuchern, die selbst entscheiden möchten, welchen Informationen sie lauschen und welche Sehenswürdigkeiten sie dadurch näher kennenlernen möchten. Das Augenmerk liegt beispielsweise auf den Gemälden in der Kirche, dem Altar oder der Unterkirche. Neben den klassischen Kirchenführungen existieren weitere Besichtigungsmöglichkeiten in der Frauenkirche.

Frauenkirche in Dresden
Die berühmte Frauenkirche in Dresden, Innenansicht. Copyright: Dmitry Chulov, Bigstock.

Highlights rund um die Frauenkirche:

  • Stadtführung durch die Dresdner Altstadt mit einem fachkundigen Guide
  • Besuch der Frauenkirche mit Besichtigung von Altar und Gemälden
  • Blick auf die imposante Gestaltung der Frauenkirche von außen
  • Besichtigung weiterer Sehenswürdigkeiten wie dem historischen Neumarkt oder dem Theaterplatz

Checkliste: Frauenkirche Dresden

  • Leistungen: Bei den Tickets buchen die Besucher einen Time-Slot, in dem sie die Dresdner Frauenkirche besichtigen. Anbieterabhängig bezieht sich das Ticket ausschließlich auf diese Sehenswürdigkeit oder beinhaltet zusätzliche Leistungen.
  • Dauer: Beinhalten die Tickets ohne Anstehen neben dem Besuch der Frauenkirche einen Stadtrundgang, dauert dieser im Schnitt zwei Stunden. Er führt durch die Dresdner Altstadt sowie weitere Sehenswürdigkeiten wie den Zwinger.
  • Zielgruppe: Ein Besuch in der Dresdner Frauenkirche empfiehlt sich für Singles, Paare und Familien. Ebenfalls stellt sie für Städteurlauber und Reisegruppen ein beliebtes Ausflugsziel dar. Kinder und Erwachsene begeistert der Sakralbau mit seinem prachtvollen Inventar gleichermaßen.
Frauenkirche Dresden Aussen Neumarkt
Frauenkirche Dresden Neumarkt Copyright: mistervlad, Bigstock

Wissenswertes für den Besuch der Frauenkirche Dresden

Die Frauenkirche ist ein Ort der Begegnung und des Austauschs. Sie bietet neben Gottesdiensten und Andachten Raum für vielseitige Veranstaltungen. Neben aktuellen Diskussionen im Rahmen der Veranstaltungsreihe “Forum Frauenkirche” finden dort klassische Musikveranstaltungen wie die “Geistlichen Sonntagsmusiken”, Aufführungen des Frauenkirchen-Ensembles, Konzerte junger Künstler und Orgelkonzerte statt.

Die Frauenkirche besitzt eine reiche Historie, die bis zu eintausend Jahre zurückreicht. Es gab zahlreiche Vorgängerkirchen in Dresden, die den Namen Frauenkirche trugen. Die berühmte Kirche mit der Kuppel von Georg Bähr entstand im 18. Jahrhundert. Sie überdauert zweihundert Jahre. Bei einem Luftangriff im Zweiten Weltkrieg wurde die Kirche nahezu zerstört. Zu Zeiten des DDR-Regimes galten die Ruinen als Mahnmal für die Einhaltung des Friedens.

Die Anfänge der Frauenkirche reichen bis ins 11. Jahrhundert. Damals entstand eine Missionskirche für die umliegenden sorbischen Dörfer. Ende des 12. Jahrhunderts gründete sich die Stadt Dresden. Die Kirche wurde zur Pfarrkirche, in der Taufen, Begräbnisse und Trauungen stattfanden. Im 13. Jahrhundert folgte eine gotische Hallenkirche. Zweihundert Jahre später gab es eine Umgestaltung nach spätgotischem Vorbild. Ab dem 16. Jahrhundert lag die Kirche innerhalb der Stadtmauern. August der Starke löste aus hygienischen und stadtplanerischen Gründen den angrenzenden Frauenkirchhof auf. Mit der Zeit wurde die Kirche baufällig, woraufhin die Stadt ab 1722 ein neues Gotteshaus erbaute. George Bähr entwarf das berühmte Bauwerk mit der unverwechselbaren Kuppel. Erst 1743 wurde die Frauenkirche vollständig fertiggestellt.

Am 13. Februar 1945 gab es einen verheerenden Luftangriff auf Dresden. Erschüttert durch das Bombardement fiel die Kirche am Vormittag des 15. Februar zusammen. Sie überstand den unmittelbaren Angriff. Zum Einsturz führte nachträglich die enorme Hitzeentwicklung. In den folgenden Jahrzehnten erinnerten die Überreste der Frauenkirche an die schreckliche Zerstörung Dresdens. Am 13. Februar 1982 wurde der Trümmerberg ein Symbol der Friedensbewegung. Hier fanden sich die Bürger zu einem gewaltfreien Protest zusammen. Jahr für Jahr mahnen zahlreiche Menschen mit Kerzen an diesem Tag zum Frieden. Zwischen 1992 und 2005 fand der spektakuläre Wiederaufbau der Kirche statt. Überreste der Trümmer vereinen sich mit neuem Sandstein zu einem über die Landesgrenzen hinaus bekannten architektonischen Gesamtkunstwerk nach historischem Vorbild. Seither steht die Frauenkirche weltweit für Frieden und Toleranz.

Kuppelaufstieg zur Aussichtsplattform

Zu den Highlights bei einem Besuch der Dresdner Frauenkirche gehört der Aufstieg zur Kuppel. Das Erlebnis geht mit zusätzlichen Kosten einher. Die Besucher gelangen auf eine Aussichtsplattform und genießen den Überblick über die Stadt. Die Attraktion beginnt am Eingang G der Frauenkirche. Räumlich und organisatorisch ist sie von der Kirchenbesichtigung getrennt. Die Kuppelaufstieg Frauenkirche Dresden GmbH bietet sie an.

Ein Aufzug bringt die Besucher auf eine Höhe von 24 Metern. Anschließend beschreiten sie den Weg über eine schmale Treppe. Über diese gelangen sie zur Wendelrampe. Diese besteht als stufenlos ansteigender Wendelgang. Er umrundet die äußere Kuppel zweieinhalb Mal. Dieser Abschnitt gehört mit einer Steigung von 14 Prozent zu den anstrengendsten Bereichen beim Aufstieg. Früher diente er als „Eselsgang“.

Zwei weitere Treppenläufe, inklusive einer Leitertreppe, führen anschließend zur Aussichtsplattform. Diese befindet sich auf einer Höhe von 67 Metern. Für die Besucher eröffnet sich der Blick auf die Altstadt bis zur Elbe. Aufgrund der Anstrengung, die der Aufstieg mit sich bringt, empfiehlt er sich für Personen mit guter gesundheitlicher Konstitution. Die Teilnehmer benötigen festes Schuhwerk.

In der Frauenkirche befindet sich ein kleiner Ausstellungsraum. Er erinnert an die Zerstörung und den Wiederaufbau des Sakralbaus. Ebenso macht er das Engagement der Spender, Förderer und Erhalter deutlich.

Die Ausstellung gliedert sich in drei Themenbereiche. Im Fokus steht die Zerstörung der Frauenkirche während der Bombardierung im Zweiten Weltkrieg. Originale Dokumente erzählen von den Bemühungen eines Wiederaufbaus. Sie berichten von der Enttrümmerung. Ebenso sehen die Besucher neben Befundstücken ausgewählte Exponate. Zeichnungen und Fotos machen die Phasen beim Wiederaufbauprozess deutlich.

Der dritte Schwerpunkt besteht im hohen Bürgerengagement. Er erlaubt beispielsweise die Suche nach Namen im digitalen Spendenregister.

Frauenkirche Dresden
Copyright: Serg73, Bigstockphoto, Frauenkirche Dresden

Das sagen andere über die Frauenkirche in Dresden

Frauenkirche Dresden
4.8
Basierend auf 24309 Rezensionen
powered by Google
Jochen Schröer
Jochen Schröer
09:24 15 Oct 21
Sehr beeindruckender Wiederaufbau eines historischen Gebäudes!Die Geschichte der Frauenkirche mit der Zerstörung im... zweiten Weltkrieg, dem langen Verfall und schließlich dem Wiederaufbau ist ein beeindruckendes Beispiel.Wenn man diese herrliche Kirche von innen betrachtet, ist man froh, dass dieses Gotteshaus wieder in vollem Glanz erstrahlen kann. Auf jeden Fall einen Besuch wert!mehr
Michelle xy
Michelle xy
07:25 12 Sep 21
Ist man in Dresden sollte man unbedingt die Frauenkirche besuchen. Sie ist sehr imposanten und man kann viel entdecken.... Leider sind einige Bereiche abgesperrt so das man sie nur von weitem anschauen kann, dadurch gehen viele Details verloren weil man sie nicht erkennen kann. Trotzdem einen Ausflug wert.mehr
Marc Petzoldt
Marc Petzoldt
19:35 17 Aug 21
Das Symbol für Dresden. Auch Jahre nach der Wiedereröffnung bzw. dem Wiederaufbau ist die Frauenkirche immer noch ein... Besuchermagnet. Ich denke, eine Stunde muss man rechnen, wenn man spontan in die Kirche will. Schon wahnsinnig. Daher sind wir nicht hinein gegangen. Aber auch von außen ein sehr schöner Anblick.mehr
Kirsten Kadow
Kirsten Kadow
08:35 08 Aug 21
Eine wunderschöne Kirche, welche sich angeschaut werden sollte. Trotz Ferien haben wir max. 10 Minuten warten müssen.... Auch der Kuppelaufstieg lohnt sich allemal. Dort hat man einen wunderbaren Blick auf Dresden. Dort war die Wartezeit etwas länger ca. 20 Minuten.mehr
Christopher Sauber
Christopher Sauber
08:38 01 Aug 21
Einfach toll und beeindruckend. Von innen wunderschön. Auf die Kuppel sind wir nicht, die 8€ pro Person war uns zu... teuer. Man muss mit Wartezeiten rechnen, da sowohl Innenraum als auch Kuppel immer sehr gut besucht sind.mehr
Markus vir probatus
Markus vir probatus
18:30 19 Jul 21
Ein sehr guter Abendimpuls um 18:00 Uhr: Wort & Orgelklang mit zentraler Kirchenführung. Dauer insgesamt ca. 40... Minuten.Nach einem aufregenden Tag in Dresden hatte ich die Gelegenheit, am trefflich gestalteten Abendgebet mit Orgelmusik teilzunehmen, welches regelmäßig stattfindet. Anschließend spricht jeweils ein*e Kirchenführer*in von der Kanzel aus über die Geschichte und dem Wiederaufbau der Frauenkirche und erläutert Gestaltung und Symbolik des Kirchenraumes. Dazu bleiben die Teilnehmer auf ihren Plätzen sitzen.mehr
Tanja Graber
Tanja Graber
09:38 16 Jul 21
Der Aufstieg lohnt sich auf jeden Fall. Der Ausblick ist so toll. Beim Aufstieg bekommt man erst einen Eindruck, wie... hoch die Kuppel tatsächlich ist. Durch Fenster kann man auch das Innere der Kuppel sehen. Unbedingt empfehlenswert!mehr
Sandra
Sandra
15:50 07 May 21
Wundervoll und imposant!Wer nicht IN der Frauenkirche war hat echt was verpasst!Ich war bei einer Führung mit Messe -... im Anschluss hat ein ehrenamtlicher Mitarbeiter die Geschichte der Kirche erzählt. Es wer sehr schön und informativmehr
Nächste Bewertungen

Anfahrt Frauenkirche Dresden

Kontakt:

Stiftung Frauenkirche Dresden
Georg-Treu-Platz 3, 01067 Dresden
Tel. 0351 – 656 06 100
www.frauenkirche-dresden.de
E-Mail: stiftung@frauenkirche-dresden.de

Besucher Anfragen
Frauenkirche Dresden Telefonzentrale
Tel. 0351 – 656 06 100
E-Mail: fuehrungen@frauenkirche-dresden.de

FAQ - Leserfragen zur Frauenkirche Dresden

Wo starten die Führungen zur Dresdner Frauenkirche?

Die Mehrzahl der Touren, die einen Besuch in der Frauenkirche beinhalten, starten auf dem Neumarkt. Bei der Ticketbuchung erhalten die Besucher Informationen zum Startpunkt. Hier gibt es Tickets fürdie Frauenkirche ohne anstehen:

In welchen Sprachen finden Führungen in der Frauenkirche statt??

Bei einer Besichtigung der Kirche informiert ein deutschsprachiger Guide über geschichtliche Hintergründe und Wissenswertes. Teilweise finden fremdsprachige Führungen statt. Alternativ erhalten die Gäste einen Audio-Guide mit Sprachauswahl. Hier gehts zu den Tickets:

Wann starten die Führungen in der Frauenkirche?

Entscheiden sich die Besucher für ein Ticket ohne Anstehen, unterscheiden sich Zeitpunkte der Führungen anbieterabhängig. Starttermine sind bei Buchung wählbar. Es empfiehlt sich, zehn Minuten vor Beginn der Tour am vereinbarten Treffpunkt zu erscheinen.

Was kostet der Eintritt in die Frauenkirche?

Zu den Zeiten der offenen Kirche ist der Eintritt in die Frauenkirche kostenfrei.

Unterkunft in Dresden buchen

Online Buchung – Bester Preis garantiert – Keine Buchungsgebühren

Booking.com

Bücher zur Frauenkirche Dresden

 

Verbraucherhinweis: Alle Produkte und mit * oder shopping cart markierte Verweise sind Partnerlinks. Mit einem Einkauf unterstützt du unseren unabhängigen Kaufratgeber. Wir bekommen dafür eine kleine Provision. Dein Preis ändert sich nicht. Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand. Änderung der Preise möglich. Bilder von Amazon API.