Paarbeziehung

Die zweite Chance für die Beziehung

Wann ein Beziehungs-Neustart sinnvoll

Eine „aufgewärmte“ Beziehung ist hingegen vieler Ansichten nicht gleich zum Scheitern verurteilt. Im Gegenteil, sie bringt sogar die Aussicht auf ein noch glücklicheres Zusammenleben mit sich. Vorausgesetzt ihr seid beide dazu bereit an euch zu arbeiten, ist eine zweite Chance für die Beziehung keine Unmöglichkeit. Sie ist vielmehr eine Gelegenheit, die es euch ermöglicht, es diesmal besser zu machen.

Zweite Chance für die Paarbeziehung, pixel2013, pixabay

  • Der Neustart einer Beziehung kann nur funktionieren, wenn sich beide Seiten darüber klar sind, was sie von der Beziehung erwarten.
  • Eine zweite Chance für die Beziehung bedeutet logischerweise, dass es beim ersten Mal nicht funktioniert hat. Der Gründe dafür solltet ihr euch bewusst sein und daran arbeiten.
  • Ein Beziehungsneustart sollte niemals allein auf der Basis von Sehnsucht und Einsamkeit geschehen.
  • Es müssen sich beide Partner bewusst für den Neuanfang entscheiden. Es geht nicht darum, den Partner zurückzuerobern, sondern darum ein Fundament für ein gemeinsames Leben zu schaffen.
  • Funktioniert das Zusammenleben auch dann nicht, wenn jeder sein bestmöglichstes für eine glückliche Partnerschaft gegeben hat, ist es Zeit mit diesem Kapitel abzuschließen. Eine zweite Chance für die Beziehung heißt nicht, krampfhaft an ihr festhalten zu müssen.

Fünf Indizien dafür, dass die Beziehung noch eine zweite Chance verdient hat
Es gibt immer Gründe, die für oder gegen eine Beziehung sprechen. Das macht es nicht unbedingt leicht, eine Entscheidung zu fällen. Schließlich lassen sich die Ursachen, die für das Scheitern der Beziehung verantwortlich sind, nicht einfach „weglieben“.

Es besteht die Gefahr, dass die ganzen Probleme von vorne losgehen und man am Ende doch wieder getrennte Wege gehen muss. Doch ein Neuanfang kann auch eine zweite Chance für die Beziehung bedeuten, wie es die folgenden vier Situationen deutlich machen.

Abhängigkeit beim Paar

Copyright: Vertolet bigstockphoto

1. Das Problem ist nicht die Beziehung

Gerät eine Partnerschaft aus dem Gleichgewicht kann das auch externe Ursachen haben. Es ist vollkommen normal, dass persönliche Probleme dich darin hindern, ein harmonisches Beziehungsleben zu führen. Besonders schwierig wird es dann, wenn bei dem Partner alles gut läuft und du sein Glück permanent vor der Nase hast.

So kann eine Beziehung durchaus aus dem Ruder laufen, denn auch für deinen Partner ist diese Situation nicht leicht. Schließlich ist er nicht „schuld“ an deiner Misere, leidet aber unter den Konsequenzen. Auch eine gesunde Beziehung hält diesen Zustand dauerhaft nicht aus. Bei allem Verständnis für deinen Frust, liegt dir etwas an deiner Partnerschaft musst du deine Probleme in den Griff bekommen. Damit ist die zweite Chance für die Beziehung eingeläutet.

2. Kannst Du deinem Partner noch vertrauen

Eine Beziehung, die auf Vertrauen basiert, ist etwas sehr Wertvolles, was man nicht leichtfertig aufgeben sollte. Jeder Mensch hat Fehler, das gilt auch für dich und deinen Partner.

Es kommt vor, dass einer dieser Fehler das Vertrauen erschüttert oder gar erlischt. Damit ist eine der wichtigsten Säulen einer Beziehung zerstört und eine Trennung der nächste Schritt. Doch nicht immer muss es zum kompletten Vertrauensverlust kommen. Man kann auch verletzt und wütend sein, das Grundvertrauen in den anderen Menschen bleibt aber bestehen. Ist dem so, ist das definitiv ein Grund, um über eine zweite Chance für die Beziehung nachzudenken.

3. Aus einer Liebesbeziehung ist Freundschaft geworden

Ist eure Beziehung auseinandergegangen, weil aus Liebe Freundschaft wurde, ist das ein guter Punkt, an dem ihr anknüpfen könnt. Jede Beziehung sollte zu einem gewissen Teil auch aus freundschaftlichen Gefühlen bestehen. Gemeinsam Spaß haben und lachen, sich vor dem anderen auch mal daneben benehmen können und stundenlange Gespräche führen. Das sind die besten Voraussetzungen für eine glückliche und lange Beziehung. Leidenschaft ist nicht alles, wenngleich sie auch dazugehört.

Versucht den Zeitpunkt und die Gründe ausfindig zu machen, wann und warum die Romantik eingeschlafen ist. Belebt diesen wieder und schafft somit eine zweite Chance für die Beziehung.

Beziehung Hand in Hand

Takmeomeo, pixabay

4. Ihr seid beide bereit an eurer Partnerschaft zu arbeiten

Eine Trennung tritt dann ein, wenn einer oder beide Partner nicht mehr glücklich in der Beziehung sind. Das ist der Istzustand, der aber nicht unveränderlich ist. Kennt ihr den Sollzustand, könnt ihr auf diesen hinarbeiten und eine zweite Chance für die Beziehung schaffen.

Das setzt natürlich voraus, dass beide Partner bereit dazu sind, etwas in das neue Beziehungsglück zu investieren. Es funktioniert nicht, dass ein Partner alle Arbeit macht, während der andere nur die Füße stillhält. Zu einer Beziehung gehören zwei Menschen, also müssen auch beide dazu beitragen, dass sie funktioniert.

Zunächst solltet ihr ein offenes und ehrliches Gespräch führen, was ihr euch von der Partnerschaft wünscht und was ihr noch vermisst. Danach ist es wichtig, die theoretische Vorstellung einer glücklichen Beziehung auch in die Tat umzusetzen.

5. Sehnsucht und Einsamkeit allein reichen für ein Beziehungscomeback nicht aus

Es ist vollkommen normal, dass du deinen Partner nach einer Trennung oder während einer Beziehungspause vermisst. Das ist nicht leicht auszuhalten, was nicht selten dazu führt, dass hingegen aller Probleme die Beziehung wieder aufgenommen wird. Doch das ändert nichts an der eigentlichen Situation und ein erneutes Zerwürfnis ist vorprogrammiert. Du solltest immer die Gesamtheit der Dinge betrachten, um zu entscheiden, ob eine zweite Chance für die Beziehung sinnvoll ist.

Das heißt, dein Herz, aber auch die Vernunft sprechen lassen. Zu denken, es würde schon alles gut gehen oder der Partner ändert sich schon, wenn ich nur zurückkomme, ist naiv. Eindeutige Gründe gegen eine Beziehung sind zum Beispiel erloschene Liebesgefühle, zu konträre Vorstellungen vom Leben oder Gewalttätigkeit.

Letztendlich gilt auch hier: Nutzt man eine Gelegenheit nicht, kann es sein, dass man sich damit viel Ärger erspart. Es ist aber auch möglich, ein großes Stück Glück zu verpassen. In die Zukunft schauen kannst du nicht, also bleibt dir nichts anderes übrig als nach bestem Gewissen eine Entscheidung zu treffen.

Eine zweite Chance für die Beziehung lohnt sich immer dann, wenn du dich wohl dabei fühlst und es dir ein gemeinsames Leben mit dem Partner wert ist. Eine Garantie nicht enttäuscht zu werden gibt es leider nie, erst recht nicht in der Liebe …

Quellen und Links

  • Wolfram Zurhorst. Der Beziehungsretter. Leseprobe
  • Das Geheimnis guter Partnerschaft | PDF, 0.52 MB – DIW Berlin
Über unseren Autor

Karoline Poitz hat Psychologie und Germanistik studiert. Sie lebt und arbeitet als Autorin in Sachsen und Thüringen und schreibt auf Ostsachsen.de im Themenbereich Psychologie und Persönlichkeitsentwicklung.
Jetzt weiterlesen:
PaarbeziehungPsychologie

Emotionale Abhängigkeit zu überwinden

Paarbeziehung

Unsicherheit in der Beziehung überwinden - 4 Tipps mit denen du das schaffst

PaarbeziehungPsychologie

Trennung trotz Liebe - wenn Kopf und Herz sich nicht einig sind

MagazinPaarbeziehungPsychologie

Angst vor Ablehnung in der Partnerschaft